34 Freiheitsübungen: #21 Outlawed Social Life
von Candice Hopkins

Zum iCal oder Google Calendar hinfügen

Eröffnung der Öffentlichen Programme der documenta 14 im Parko Eleftherias, Candice Hopkins, Foto: Stathis Mamalakis

U'mista bedeutet in der Sprache Kwak'wala die Wiederkehr von etwas oder jemandem, der, die oder das als verloren oder geraubt galt. In Alert Bay und Cape Mudge haben First Nations-Gemeinden entlang der Nordwestküste Kanadas zeremonielle Masken und Insignien heimgeführt. Sie haben jetzt U'mista.

Candice Hopkins ist Angehörige der Carcross/Tagish First Nation, freischaffende Kuratorin und Autorin. Sie lebt in Albuquerque, New Mexiko und ist kuratorische Beraterin der documenta 14. Ihre Texte zur Geschichte, Kunst und Architektur sind in verschiedenen Magazinen und Sammelbänden erschienen. Hopkins hat Vorträge unter anderem an folgenden Einrichtungen gehalten: Witte de With, Tate Britain, Tate Modern, Dakar Biennale, University of British Columbia. 2015 erhielt sie den begehrten Hnatyshyn Foundation Award for Curatorial Excellence in Contemporary Art. Sie war in kuratorischen Funktionen am IAIA Museum of Contemporary Native Arts, an der National Gallery of Canada, the Western Front und an der Walter Phillips Gallery des Banff Centre tätig.

Gepostet in ­­­Öffentliche Programme
Verwandte Einträge

Das Parlament der Körper: The Strategy of Joy

mit Ross Birrell, Nita Deda, Hendrik Folkerts, Dimitris Ginosatis, Natasha Ginwala, Guillermo Gómez-Peña und Balitronica Gómez, Jack Halberstam, Trajal Harrell, Candice Hopkins, iQhiya, Élisabeth Lebovici, Catherine Malabou, Joar Nango, Bonaventure Soh Bejeng Ndikung, Paul B. Preciado, Ibrahim Quraishi, Roee Rosen, Dim Sampaio und Adam Szymczyk

Im Kern der heutigen demokratisch verfassten Gesellschaften liegt eine Paradoxie, die das Wesen der Parlamente als Volksvertretungen und Deputiertenkammern betrifft: Sie sind schrittweise zu Versammlungen…

 Mehr
Kalender

Pile o´ Sápmi

mit Máret Ánne Sara und Candice Hopkins

documenta 14 Kuratorin Candice Hopkins im Gespräch mit der Künstlerin Máret Ánne Sara über deren Werk Pile o´ Sápmi, eine Installation aus 400 Rentierschädeln, die in der Neue Neue Galerie (Neue…

 Mehr
Kalender

The Gesture of Hospitality

mit Nathan Pohio, Hendrik Folkerts und Candice Hopkins

Nathan Pohio beschäftigt sich mit Ritualen der Gastfreundschaft in der Kultur der Māori und mit den politischen Konsequenzen, Gastgeber oder Gast zu sein.

 Mehr
Kalender

Zum Gedenken an Beau Dick (1955–2017)

von Candice Hopkins

Beau Dick erhielt den Namen „Walis Gwy Um“, was in der Sprache Kwank‘wala „großer, mächtiger Wal“ bedeutet. Seine Schnitzarbeiten schöpften aus dem Übernatürlichen, als sei alles, was er…

 Mehr
Notizen

Elegie für Annie Pootoogook (1969–2016)

von Candice Hopkins

Annie Pootoogooks Heimat war die Arktis nahe dem Nordpol. Der Name ihrer Siedlung ist, auf Inuktitut, der Sprache der Inuit, Kinngait, auf Englisch Cape Dorset. Annie ist vor einigen Tagen verstorben…

 Mehr
Notizen
OK

Es handelt sich um eine historische Website. Hier erhalten Sie jeweils Details zum Impressum, Datenschutz und weitere Informationen.