Die Apatride-Gesellschaft des politischen Anderen: Einführung in die Gesellschaft des Indigenen
mit Max Jorge Hinderer Cruz, Nelli Kampouri und Margarita Tsomou

Zum iCal oder Google Calendar hinfügen

Konstantinos Doumpenidis, Escape Route, 2015

Mit der Einführung des Begriffs der ithageneia (Griechisches Wort für indigen) als Grundannahme, versucht die Apatride Gesellschaft die eurozentrische Perspektive zu überschreiten und dabei Beobachtungen anzustellen, die sich den wandelnden Formen und Territorien gegenwärtiger und neuer Imperative der Kolonialisierung bei der Produktion globaler und lokaler Subjektivitäten widmen. Die Apatride Gesellschaft hat es sich zum Ziel gesetzt, ein Forum für eine Debatte zu bieten, die sich damit auseinandersetzt, wie politische Andersheit (wozu Migration, Prekariat, Enteignung und Staatenlosigkeit ebenso gehören wie politische, ethnische und sexuelle Minderheiten) heute durch Besetzungen, das Leisten von Widerstand und Aktionen von Bürgerrechtsbewegungen zum Ausdruck kommen kann.

Max Jorge Hinderer Cruz ist ein bolivianisch-deutscher Schriftsteller, Herausgeber und Philosoph. Spezialist für das Feld materialistische Ästhetik, koloniale Ökonomie und Geschichte der lateinamerikanischen Kunst. Seit 2014 ist er Gründungsmitglied des Seminário Público Micropolíticas in São Paulo and Co-Koordinator des P.A.C.A. (Program for Autonomous Cultural Action). Hinderer Cruz lebt in São Paulo.

Nelli Kambouri ist Gender-Wissenschaftlerin und arbeitet seit 2005 am Center for Gender Studies am Institut für Sozialpolitik an der Panteion Universität in Athen. Sie lehrt zu den Themenfeldern Gender, Arbeit, Sozialpolitik und führt Forschungsarbeiten zu Gender und Logistik durch. Nelli Kambouri lebt in Athen.

Margarita Tsomou ist griechische Schriftstellerin, Herausgeberin, Dramaturgin und Kuratorin. Sie gibt das pop-feministische Missy Magazine heraus und schreibt für deutsche Tageszeitungen und das Radio. Kürzlich hat sie ihr Buch mit dem Titel Representation of the Many beendet, das im Kontext der griechischen „Indignados Bewegung“ und der Besetzung des Syntagma-Platzes 2011 in Athen entstanden ist. Margarita Tsomou lebt in Berlin.

Gepostet in ­­­Öffentliche Programme
Verwandte Einträge

Arbeitskreis Distomo

mit Argyris N. Sfountouris und Margarita Tsomou

Der 10. Juni ist in Griechenland der wichtigste Gedenktag an die Opfer des Nazi-Regimes. An diesem Tag hat im Jahr 1944 das Massaker der SS im Dorf Distomo stattgefunden. Damals wurde ein ganzes Dorf niedergebrannt…

 Mehr
Kalender

Boats of History

mit Giorgos Maniatis, Servanne Jollivet, Pavlos Hatzopoulos, Anna Papaeti und Nelli Kampouri

Tagung mit Vorträgen und Diskussionen zur politischen Geschichte des Mittelmeeres. Die Veranstaltung findet auf einem Boot statt, das an der Küste Athens und am Hafen von Piräus entlangsegeln wird…

 Mehr
Kalender

#31 Voices of Trans and Queer Politics in the Mediterranean

mit Rüzgâr Buşki, Gizem Oruç, Şevval Kılıç, Margarita Tsomou, Maria Mitsopoulou aka Maria F. Dolores, Anna Apostolelli und Tina Voreadi

Stimmen der Transgender- und Queer-Politik im Mittelmeerraum, mit:

Rüzgâr Buşki, Multimedia-Künstler und Produzent, Mitglied von Kanka Productions
Gizem Oruç, Musikerin, Produzentin und Multimedia-Künstlerin…

 Mehr
Kalender

Vorträge, Lesungen und Gespräche zum Auftakt des Publikationsprogramms der documenta 14 mit South as a State of Mind #6 [documenta 14 #1]

von Andreas Angelidakis, Marina Fokidis, Ayse Güleç, Quinn Latimer, Adam Szymczyk und Margarita Tsomou

Unseren Platz in der Welt bestimmen wir oft anhand aufgeladener Richtungsangaben wie Nord–Süd oder Ost–West – oder andere tun dies für uns. Man könnte auch sagen, dass die Bewegung in diese Richtungen…

 Mehr
Kalender

Die Apatride-Gesellschaft des politischen Anderen

Die Apatride-Gesellschaft des politischen Anderen:
Integrierter Weltkapitalismus und der Ithageneia-Zustand

Koordiniert von Max Jorge Hinderer Cruz, Nelli Kambouri und Margarita Tsomou

Auf Griechisch benutzt…

 Mehr
Öffentliche Programme
OK

Es handelt sich um eine historische Website. Hier erhalten Sie jeweils Details zum Impressum, Datenschutz und weitere Informationen.