Das Parlament der Körper: Arbeitskreis Distomo
mit Argyris N. Sfountouris und Margarita Tsomou

JUN
10
Gespräch
18:30–19:30 Uhr
Fridericianum, Friedrichsplatz 18, Kassel
Als Livestream verfügbar
Zum iCal oder Google Calendar hinfügen

Der 10. Juni ist in Griechenland der wichtigste Gedenktag an die Opfer des Nazi-Regimes. An diesem Tag hat im Jahr 1944 das Massaker der SS im Dorf Distomo stattgefunden. Damals wurde ein ganzes Dorf niedergebrannt und die Einwohner_innen brutal ermordet. Ähnliches spielte sich in unzähligen Orten in Griechenland ab. Argyris Sfountouris, prominenter Überlebender des Massakers, Physiker, Dichter und Übersetzer, kämpft seit Jahrzehnten gemeinsam mit der Arbeitsgruppe Distomo für die juristische Anerkennung dieser Kriegsverbrechen und die Entschädigung der Opfer. Als praktische Übung in Erinnerungspolitik wird er im „Parlament der Körper“ sprechen und gemeinsam mit Margarita Tsomou für die Aufarbeitung der Gräueltaten des Faschismus werben – eine Sache, die heute angesichts der politischen Entwicklungen in Europa und weltweit umso dringlicher scheint.

Gepostet in ­­­Öffentliche Programme
Verwandte Einträge

Einführung in die Gesellschaft des Indigenen

mit Max Jorge Hinderer Cruz, Nelli Kampouri und Margarita Tsomou

Mit der Einführung des Begriffs der ithageneia (Griechisches Wort für indigen) als Grundannahme, versucht die Apatride Gesellschaft die eurozentrische Perspektive zu überschreiten und dabei Beobachtungen…

 Mehr
Kalender

#31 Voices of Trans and Queer Politics in the Mediterranean

mit Rüzgâr Buşki, Gizem Oruç, Şevval Kılıç, Margarita Tsomou, Maria Mitsopoulou aka Maria F. Dolores, Anna Apostolelli und Tina Voreadi

Stimmen der Transgender- und Queer-Politik im Mittelmeerraum, mit:

Rüzgâr Buşki, Multimedia-Künstler und Produzent, Mitglied von Kanka Productions
Gizem Oruç, Musikerin, Produzentin und Multimedia-Künstlerin…

 Mehr
Kalender

Vorträge, Lesungen und Gespräche zum Auftakt des Publikationsprogramms der documenta 14 mit South as a State of Mind #6 [documenta 14 #1]

von Andreas Angelidakis, Marina Fokidis, Ayse Güleç, Quinn Latimer, Adam Szymczyk und Margarita Tsomou

Unseren Platz in der Welt bestimmen wir oft anhand aufgeladener Richtungsangaben wie Nord–Süd oder Ost–West – oder andere tun dies für uns. Man könnte auch sagen, dass die Bewegung in diese Richtungen…

 Mehr
Kalender
OK

Es handelt sich um eine historische Website. Hier erhalten Sie jeweils Details zum Impressum, Datenschutz und weitere Informationen.