Barriere-Freiheit

Das bedeutet:
Für Menschen mit Behinderung gibt es keine Hindernisse.

Ermäßigte Karten

Die ermäßigten Karten sind für verschiedene Menschen.

Zum Beispiel:

Medizinische Geräte oder Medikamente mit-bringen

Manche Menschen brauchen medizinische Gräte,
damit sie gut leben können.

Medizinische Geräte sind zum Beispiel:

Oder sie müssen bestimmte Medikamente
zu einer bestimmten Zeit nehmen.

Wenn Sie Hilfe brauchen:
Dann sprechen Sie mit Aufsichts-Personen
an den Ausstellungs-Orten.
Zum Beispiel:

Die Aufsichts-Personen helfen Ihnen gerne.
 

Besuche und Spazier-Gänge

Manche Menschen brauchen besondere Hilfe,
zum Beispiel:

Wenn Sie Hilfe brauchen:
Dann sprechen sie mit den Mitarbeitern
und Mitarbeiterinnen von der documenta 14.

Zum Beispiel:

Die Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen von der documenta 14
helfen Ihnen gerne.

Sie müssen diese Telefon-Nummer wählen,
um mit dem Besucher-Dienst zu sprechen:
05 61  70 72 77 0

Sie müssen diese Telefon-Nummer wählen.
Wenn Sie aus einem anderen Land anrufen:
00 49 56 1  70 72 77 0

Oder Sie können eine E-Mail schicken: 
visitors [​at​] documenta.de
 

Toiletten

Für die Toiletten von der documenta 14
gibt es ein besonderes Schild.

Das Schild können Sie sich hier ansehen.
 

Fahrstühle

Die meisten öffentlichen Veranstaltungs-Orte von der documenta 14
haben Fahrstühle.
Es gibt besondere Schilder.

Damit sie die Fahrstühle finden.

Diese Schilder können Sie sich hier ansehen.

Öffentlich bedeutet.

Rollstühle und Rollatoren

Bei der documenta 14 gibt es verschiedene Hilfs-Mittel.

Zum Beispiel:

Diese Hilfs-Mittel können Sie sich ausleihen.
Bitte sprechen Sie mit den Mitarbeitern
und Mitarbeiterinnen vom Besucher-Dienst
Wenn sie ein Hilfs-Mittel brauchen.
 

Barriere-Freiheit bei den Ausstellungs-Orten

Manche Ausstellungs-Orte sind nicht barriere-frei.

Und manche Ausstellungs-Orte sind nur teilweise barriere-frei.

Teilweise barriere-frei bedeutet:
Menschen mit Behinderung können sich dort
nicht alle Kunst-Werke ansehen.

Auf einer Stadt-Karte können Sie sehen:

Diese Karte können Sie sich hier ansehen.

Oder Sie können sich eine App auf Ihr Smart-Phone runter-laden.

App wird so aus-gesprochen: Epp.

Eine App ist ein Programm:

Die App heißt: Wheelmap.
Das wird’s so aus-gesprochen: Wiel-mepp.

Hier können Sie sich die App runter-laden:
www.wheelmap.org

Mit der App können Sie viele wichtige Informationen
über Barriere-Freiheit in einer Stadt bekommen.

Zum Beispiel:

Bus und Bahn

Sie können mit öffentlichen Verkehrs-Mitteln fahren:

Öffentliche Verkehrs-Mittel sind zum Beispiel:

Die meisten öffentlichen Verkehrs-Mittel in Kassel
sind barriere-frei.

Hier können Sie mehr Informationen
über die öffentlichen Verkehrs-Mittel in Kassel bekommen:

http://www.kvg.de/service/barrierefrei-unterwegs/barrierefrei-in-kassel/

Oder Sie können hier anrufen: 08 00 939 08 00
Der Anruf kostet kein Geld.

OK

Es handelt sich um eine historische Website. Hier erhalten Sie jeweils Details zum Impressum, Datenschutz und weitere Informationen.