Öffentliches Gespräch Geography-Athens, 2017
mit Annie Vigier & Franck Apertet (les gens d’Uterpan)

JUL
16
Diskussion
16–17 Uhr
EMST – Nationales Museum für Zeitgenössische Kunst, Kallirrois und Amvrosiou Frantzi, Athen
Zum iCal oder Google Calendar hinfügen

Geography-Athens, 2017, Proben im EMST, März 2017, Foto: Franck Apertet

Anlässlich des Abschlusses der Partitur Geografie – Athen, 2017 von Annie Vigier und Franck Apertet (les gens d’Uterpan) findet ein öffentliches Gespräch mit den Tänzerinnen und Tänzern Stella Dimitrakopoulou, Emmanouela Pechynaki, Vasilios Skarmoutsos und Nikos Kalivas, dem Kurator Pierre Bal-Blanc sowie Franck Apertet von les gens d’Uterpan statt.

Geografie – Athen, 2017 ist eine Partitur für eine Gruppe von Performern, die innerhalb der räumlichen Beschränkungen des Ortes aufgeführt werden soll, an dem sie stattfindet. Die Performer stammen jeweils aus den Ländern, in denen die choreografische Arbeit präsentiert wird. Der Umkreis auf dem Fußboden, den die Performer mit ihren Bewegungen einnehmen, bestimmt den Plan für die Bildung einer Struktur (mit den im Raum vorhandenen Mitteln und Materialien), die die choreografische Arbeit umfassen wird. Die An- oder Abwesenheit der Performer innerhalb der Struktur folgt einem Rhythmus, der dem Publikum verborgen bleibt und nur durch den Klang und die Vibrationen wahrnehmbar ist, die durch die Bewegungen der Tänzer und die Verschiebungen im Raum verursacht werden.

Die Veranstaltung findet im 4. Stock statt.


Annie Vigier und Franck Apertet, geboren 1965 bzw. 1966, arbeiten seit 1994 von Paris aus unter dem Namen les gens d’Uterpan. Die beiden Choreografen schaffen einen kritischen Dialog zwischen Performancekontexten, Systemen des Live-Spektakels, Räumen sowie Praktiken der bildenden Kunst. Indem sie in verschiedene Ausstellungskontexte intervenieren oder ihre Arbeit an diese anpassen, formulieren sie neue Modalitäten der Erscheinung, der Produktion und der Interpretation des Tanzes (les gens d’Uterpan nennen dies den Prozess der Re|aktion). Ihre Interpretation der physischen Präsenz hinterfragt die Positionen sowohl des Zuschauers (Parterre, 2009) wie des Choreografen (Caster, 2009) in diesem Prozess. Indem sie Zusammenarbeiten zwischen Kulturschaffenden aus unterschiedlichen Bereichen initiieren, integriert ihr Ansatz auch die Auseinandersetzung mit ökonomischen Strukturen als künstlerische Komponente ihrer Arbeit.

Gepostet in Öffentliche Ausstellung
Verwandte Einträge

Annie Vigier & Franck Apertet (les gens d’Uterpan)

Annie Vigier und Franck Apertet, 1965 beziehungsweise 1966 geboren, arbeiten seit 1994 unter dem Namen les gens d’Uterpan; Ausgangsbasis ihrer künstlerischen Praxis ist Paris. Die beiden Choreografen…

 Mehr
Künstler_innen

Géographie-Athens, 2017

von Annie Vigier & Franck Apertet (les gens d’Uterpan)

Géographie ist eine Partitur für eine Gruppe von Performer_innen. Sie soll innerhalb der räumlichen Beschränkungen des Ortes ausgeführt werden, an dem sie stattfindet. Der Bodenumfang, der durch die…

 Mehr
Kalender

Avis d’audition

von Annie Vigier & Franck Apertet (les gens d’Uterpan)

Mit den Tänzern Stève Paulet (Ensembe les gens d’Uterpan), Kostas Tsioukas (Athen) und Vortänzer_innen Ioanna Angelopoulou, Anna Apergi, Myrto Delimichali, Stella Dimitrakopoulou, Nefeli Kadinopoulou…

 Mehr
Kalender