Pedion tou Areos

Pedion tou Areos, Foto: Mathias Völzke

Der größte Park Athens wurde 1934 angelegt, um die Helden der Griechischen Revolution (1821–32) zu ehren; sein Name verweist auf die Militärübungen, die unter König Otto abgehalten wurden. Ein Defilee von 21 Marmorbüsten dieser Helden zieht sich durch die Alleen des Parks, der sich nach seiner Eröffnung zum wichtigsten Naherholungsgebiet im Athener Zentrum entwickelte. Das Café des Parks – Green Park genannt – wurde zum Treffpunkt für die lokale Bevölkerung, ehe lange Jahre des Niedergangs und der Vernachlässigung folgten. Erst 2015 wurde das Lokal erneut in Betrieb genommen, diesmal von einem Künstlerkollektiv, das den Namen beibehielt und den Ort für politische Diskussionen und Darbietungen nutzte. Der Park ist auch einer der Schauplätze von Pope.Ls Whispering Campaign. Sein Kunstwerk für die documenta 14 kodiert Informationen von Ortsansässigen in geflüsterte Wörter, die ausgewählte Orte in Athen (und später in Kassel) durchdringen und in ihrer Anhäufung zu kleinen Geschichten dieser Städte werden. Andere Schauplätze in Athen sind die Cantina Social, das Cine Paris, die Galaxy Bar und der Erste Friedhof von Athen.

Gepostet in Öffentliche Ausstellung
Verwandte Einträge

From the 8th Gymnasium’s chapel to the open air school of Mitsakis

mit Zafos Xagoraris

Eine Veranstaltung von „eine Erfahrung“ der documenta 14, die sich in Zusammenarbeit mit der Hochschule der Bildenden Künste Athen und der Pädagogik-Gruppe Skasiarxeio dem Projekt The Niche von Zafos…

 Mehr
Kalender
OK

Es handelt sich um eine historische Website. Hier erhalten Sie jeweils Details zum Impressum, Datenschutz und weitere Informationen.