34 Freiheitsübungen: #9 Between Terror and Revelry. Collective Strategies of Resistance during Dictatorships in Argentina and Brazil
von Ana Longoni

Zum iCal oder Google Calendar hinfügen

Die Diktaturen Brasiliens (1964–1985) und Argentiniens (1976–1983) waren Teil der Operación Condor – einer rechtswidrigen, zwischen mehreren lateinamerikanischen Regimes abgestimmten Unterdrückung durch staatlichen Terror sowie die systematische Ermordung oppositioneller Politiker_innen, Arbeiter_innen, Studierender, Intellektueller und Künstler_innen. Eine der dabei angewandten Methoden war neben Entführungen, Folter und Mord das „Verschwindenlassen“ von zehntausenden Menschen. Dieser von den Haftlagern ausgehende „Konzentrationsterror“ (Pilar Calveiro) entfaltete eine lähmende Wirkung. Doch er war nicht lückenlos. Es gab immer noch Risse im System und Alternativen, Nischen des Widerstands, der Unordnung und Konfrontation, ebenso Tarnungs- und Wandlungsstrategien für politische Handlungen und neue Arten, über den Körper nachzudenken. Between Terror and Revelry erzählt vom Nebeneinander oder sogar dem ineinander Übergehen verschiedener Arten des Widerstands. Zu diesen gehörte die Verurteilung von Repression im öffentlichen Raum durch erfinderische Aktionen von Menschenrechtsgruppen, aber auch das, was Roberto Jacoby eine „Strategie der Freude“ genannt hat: das Glücksgefühl, am Leben zu sein, der Genuss des eigenen Leibes und dessen Transformation durch die Missachtung disziplinierender Normen.


Ana Longoni ist Autorin, Forscherin am CONICET und Professorin an der Universidad de Buenos Aires. Ihre Forschung konzentriert sich auf den Überschneidungsbereich von Kunst und Politik in Lateinamerika seit den 1960er Jahren. Sie ist seit Gründung des Red Conceptualismos del Sur im Jahr 2007 dessen aktives Mitglied. Als Kuratorin verantwortete sie die Ausstellungen Desire Rises from Collapse (2011) und Losing the Human Form (2012), beide am Reina Sofia-Museum in Madrid. Sie hat unter anderem, allein oder in Zusammenarbeit, die folgenden Werke veröffentlicht: Del Di Tella a Tucumán Arde (Buenos Aires, El cielo por asalto, 2000 und Eudeba 2008), Traiciones (Buenos Aires, Norma 2007), El Siluetazo (Buenos Aires, Adriana Hidalgo, 2008).

Gepostet in ­­­Öffentliche Programme
OK

Es handelt sich um eine historische Website. Hier erhalten Sie jeweils Details zum Impressum, Datenschutz und weitere Informationen.