34 Freiheitsübungen: #1
von Linnea Dick

Zum iCal oder Google Calendar hinfügen

Linnea Dick ist die Tochter von Pamela Bevan und Beau Dick. Sie führt den Kwakwaka'wakw-Namen Malidi mit der Bedeutung „immer einen Sinn und Weg im Leben finden“. Ihre Vorfahren sind Kwakwaka'wakw, Nisga'a und Tsimshia. Ihre frühe Kindheit verbrachte sie in Alert Bay, später zog sie mit ihrer Schwester Geraldine nach Vancouver. 2004 und 2005 befasste sie sich mit der Kultur und den Traditionen der Haida und verbrachte einige Zeit in Haida Gwail, wo ihre beiden älteren Schwestern leben. In ihrer Arbeit hilft sie hauptsächlich anderen Menschen, und sie plant, eine Kuranstalt für Frauen und Kinder zu gründen. Sie ist Schriftstellerin und Malerin. Dick war unter den wichtigsten Teilnehmer_innen und Organisatoren von Awalaskenis I und Awalaskenis II – der zeremoniellen Brechung von Kupfer auf den Stufen der British Columbia Legislature und des Parlamentsgebäudes in Ottawa, Kanada. Das Zerbrechen des Kupfers ließ eine alte Beschämungszeremonie wiederaufleben, die einst zum komplexen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen System des Potlatschs gehörte.

Niillas Somby, Linnea Dick, Eröffnung der Öffentlichen Programme der documenta 14 im Parko Eleftherias, Foto: Stathis Mamalakis

Gepostet in ­­­Öffentliche Programme
OK

Es handelt sich um eine historische Website. Hier erhalten Sie jeweils Details zum Impressum, Datenschutz und weitere Informationen.