Eine Kulturagentin für die documenta 14

SEP
5
Ausstellung
17 Uhr
Medienprojektzentrum Offener Kanal (MOK), Rainer-Dierichs-Platz 1, Kassel
Zum iCal oder Google Calendar hinfügen

Arbeiten von Schüler_innen aus dem Projekt Eine Kulturagentin für die documenta 14

Schülerinnen und Schüler von acht Kasseler Schulen präsentieren Ergebnisse aus dem Projekt „Eine Kulturagentin für die documenta 14

Eine griechische Tempelfassade aus Kartons und verfremdete Buchobjekte zeugen von der Beschäftigung mit Marta Minujíns Parthenon der Bücher. Gruselige Monster – farbig gefasste Plastiken aus Pappmaschee und Draht erinnern an Beau Dicks Masken in der documenta Halle. Die Schüler_innen haben zu jeder Figur eine Geschichte geschrieben. Als Arbeitsergebnis des Schulhalbjahrs 2016/17 präsentiert die Schulzeitungs-AG „Umlauf“ eine künstlerisch gestaltete Sonderedition, die sich auf Inhalte der documenta 14 bezieht. Fotostrecken und Videos dokumentieren viele künstlerische Schulprojekte sowie Ausstellungsbesuche von Schulklassen. Vier Schulen stellen ihre für die documenta 14 eingerichteten „docBlogs“ vor, und die Kinder-Radiosendung „Kakadu“ (Deutschlandfunk) kann nachgehört werden.

Ausstellung
6.–22. September 2017
Mo, Di, Do, Fr: 10–19 Uhr
Mi: 14–19 Uhr

Vernissage
Dienstag, 5. September 2017
17 Uhr

Gepostet in Vermittlungsprogramm
Verwandte Einträge

Kulturagent-Projekt

Ab September 2016 startet in Kassel und im Landkreis an acht Schulen erstmals das Projekt „Ein Kulturagent für die documenta 14“, mit der Kulturagentin Juliane Gallo. Ziel des Projektes ist es, bei…

 Mehr
Vermittlungsprogramm
OK

Es handelt sich um eine historische Website. Hier erhalten Sie jeweils Details zum Impressum, Datenschutz und weitere Informationen.