A-Letheia: KIOSK KSOIK
mit Snehta Residency

JUL
16
20–23 Uhr
Kiosk in Kypseli, Athen
Zum iCal oder Google Calendar hinfügen

Im Zentrum der Veranstaltung am 16. Juli steht die übergeordnete Aufgabe der Snehta Residency, nämlich die Förderung neuer Möglichkeiten der Interpretation der Stadt durch die Aktivierung oder Umnutzung ihrer Eigenschaften und Energien, die im Kunstwerk verkörpert werden. Das Wissen dazu entstammt den Erfahrungen des fortlaufenden fünfjährigen Programms von Aufenthaltsstipendien, das es bislang 60 internationalen Künstlern erlaubt hat, nach Kypseli in Athen zu kommen und dort zu arbeiten.

Im Rahmen des Projekts A-Letheia in Fokionos Negri arrangiert Kypseli Snehta eine Reihe von künstlerischen Aktionen am Kiosk, die dessen historische Bedeutung im Viertel als Ort des Handels und der Gemeinschaft beleuchtet, ihn aber auch als skulpturales Monument der heutigen Zeit feiert.

Künstlerische Interventionen werden entwickelt von: Amalia Charikiopoulou, Augustus Veinoglou (Künstler, Gründungsleiter von Snehta), Becky Campbell (Künstlerin, Koordinatorin bei Snehta), Grashina Gabelmann und Judith Sönnicken, Athanasios Gatos, Campus Novel sowie Maëlle Gross mit dem Projekt FILIRA.

Kiosk Kypseli: Fokionos Negri und Eptanisou, Kypseli


Die Veranstaltung ist Teil der stückweisen Entfaltung des Projekts A-Letheia, das von dem Künstler Anton Kats konzipiert und gemeinsam mit Ifigenia Papadatou entwickelt wurde und während der hundert Tage der documenta 14 in Athen stattfindet. Das Projekt umfasst gemeinsame Veranstaltungen mit lokalen Gruppen, Nachbarn und Mitgliedern der Gemeinschaften rund um die Kioske.

Gepostet in Vermittlungsprogramm
OK

Es handelt sich um eine historische Website. Hier erhalten Sie jeweils Details zum Impressum, Datenschutz und weitere Informationen.