Griechisches Filmarchiv (Tainiothiki)

Griechisches Filmarchiv (Tainiothiki), Foto: Fanis Vlastaras

Diese Institution verdankt ihre Gründung im Jahr 1950 dem Enthusiasmus des Athener Filmkritikerverbands, doch erst in den 1960er Jahren systematisierten wichtige Mitglieder des Verbands sowie Künstler_innen und Schriftsteller_innen ihre Aktivitäten und etablierten die gemeinnützige Kulturinstitution in ihrer heutigen Form. Angeführt wurde die Initiative von Aglaia Mitropoulou, deren enge Zusammenarbeit und Austausch mit der Cinémathèque française entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung des Archivs hatte. Auch heute pflegt das Griechische Filmarchiv und Filmmuseum diese Beziehungen und widmet sich der Erforschung, Sammlung, Bewahrung und Förderung des griechischen und internationalen Filmerbes. Das Griechische Filmarchiv, das auf eine lange Tradition der Vorstellung, Diskussion und Analyse von Filmen und anderen relevanten Dokumenten zurückblickt, zeigt Premieren und Kino-Sondervorstellungen von Arbeiten der auf der documenta 14 in Athen vertretenen Filmemacher_innen.

Gepostet in Öffentliche Ausstellung

Zukünftige Veranstaltungen

MAI
2
von Manthia Diawara
Filmvorführung
20 Uhr, Griechisches Filmarchiv (Tainiothiki), Athen
MAI
9
von Angela Melitopoulos
20 Uhr, Griechisches Filmarchiv (Tainiothiki), Athen
MAI
16
20 Uhr, Griechisches Filmarchiv (Tainiothiki), Athen
MAI
23
von Marina Gioti
Filmvorführung
20 Uhr, Griechisches Filmarchiv (Tainiothiki), Athen
MAI
30
von Jonas Mekas
Filmvorführung
20 Uhr, Griechisches Filmarchiv (Tainiothiki), Athen
JUN
6
von Manthia Diawara
Filmvorführung
20 Uhr, Griechisches Filmarchiv (Tainiothiki), Athen
JUN
13
von Narimane Mari
Filmvorführung
21 Uhr, Griechisches Filmarchiv (Tainiothiki), Athen
JUN
20
von David Perlov
Filmvorführung
20 Uhr, Griechisches Filmarchiv (Tainiothiki), Athen
JUN
22
19 Uhr, Griechisches Filmarchiv (Tainiothiki), Athen
JUN
23
19 Uhr, Griechisches Filmarchiv (Tainiothiki), Athen
Verwandte Einträge

Denk ich an Deutschland in der Nacht

von Romuald Karmakar

Romuald Karmakar, Denk ich an Deutschland in der Nacht (If I Think of Germany at Night), 2017, Deutschland, 105 Min.

 Mehr
Kalender

Hallucinations / Live / Cinema / Festival

Hallucinations ist ein dreitägiges Festival unter der Leitung des Künstlers Ben Russell, das von einem temporären Kollektiv aus internationalen Medienkünstler_innen, Kurator_innen und Kritiker_innen…

 Mehr
Kalender

In Search of Ladino

von David Perlov

David Perlov, In Search of Ladino, 1981, Israel, 60 Min.

Europäische Premiere in Anwesenheit von Yael Perlov

 Mehr
Kalender

Le Fort de Fous

von Narimane Mari

Eine poetische Reise in drei Akten, die sich zwischen der Vergangenheit, der Gegenwart und der Imagination bewegt. Sie stellt den französischen Kolonialismus und die gravierenden Folgen einer kollektiven…

 Mehr
Kalender

The Invisible Hands

von Marina Gioti

Marina Gioti, The Invisible Hands, 2017, Ägypten/Griechenland, 93 Min.
Auf Englisch und Arabisch mit englischen und griechischen Untertiteln

23. Mai: Sondervorführung in Anwesenheit der Regisseurin

Der…

 Mehr
Kalender

Tribute to Anne Charlotte Robertson

Sondervorstellung ausgewählter Kurzfilme mit Haden Guest, Direktor des Harvard Film Archive

 Mehr
Kalender