Keimena #39: UHF42, Episoden 1–2
von Mike Crane

Aufgrund von Urheberrechtsbeschränkungen kann nur ein kurzes Segment des Films hier gezeigt werden.

Montag, 11. September 2017, 24.00 Uhr auf ERT2
UHF42, Episoden 1–2, 2017, Palästinensergebiete, 40 Min.
Regie: Mike Crane

UHF42 ist ein Fernsehdrama in Episoden, das von dem Künstler Mike Crane und Wattan TV, dem am längsten bestehenden Nachrichtensender des Westjordanlands, der 24 Stunden sendet, koproduziert wurde. Jede der sechs Episoden zeigt einen Tag der Arbeitswoche. Die Mitarbeiter_innen präsentieren das Reenactment ihrer Jobs, drehen die Kameras um 180 Grad und auf sich selbst und verwandeln dabei ihre Redaktionsräume und Büros in Bühnen, auf denen sich das Drama der Konsument_innenverschuldung in Ramallah, Palästina, abspielt.

Erstmals stieß Crane durch einen Bericht über die Razzia im Jahr 2012 auf Wattan TV. Im Zuge dieser Razzia hatte das israelische Militär die Sendeanlage des Senders konfisziert. Das hatte eine Beschränkung der terrestrischen Frequenz UHF42 zur Folge, und der Sender war dazu gezwungen, Onlineplattformen einzurichten. Auf diesen Plattformen erfuhr Crane dann von den spektakulären narrativen Fiktionen und über die investigative Berichterstattung des Senders vom Leben in der Okkupation. Nach einem persönlichen Besuch arbeitete er ein Jahr mit Autor_innen und Techniker_innen zusammen, um eine neue Serie zu kreieren, die von der historischen Erhaltung der Frequenz handelte.

UHF42 zeigt, wie gesellschaftliche Mobilität für viele Palästinenser_innen durch den Verkauf von Autos, Wohnungen und Luxusgütern möglich und erhöht wird. Das zwingt aber auch die Arbeiter_innen zu Mehrfachjobs, um die horrenden Zinssätze bedienen zu können. Die Serie setzt sich damit auseinander, wie die Verschuldung die Wahrnehmung gleichzeitig einschränkt und erweitert. All das wird von einem erzwungenen Zeit-und-Raum-Regime der militärischen Besetzung eingerahmt.

Während UHF42 normalerweise in kürzeren einzelnen Teilen gezeigt werden soll, werden hier erstmals die ersten beiden Episoden unmittelbar nacheinander gesendet. Mit diesem Format ermutigt Crane das griechische Publikum, die eigenen Schulden-Relationen im unablässigen Bilderstrom von Wattans 24-stündiger Berichterstattung vom Leben unter der Besetzung wahrzunehmen.

–Shama Khanna, Kuratorin und Autorin

Gepostet in Öffentliches Fernsehen am 11.09.2017