Glottal Wolpertinger (Feedback-Band 1)
von Jan St. Werner

00:00/46:29

Multifragmentkomposition 2017

Acht mikrotonal gestimmte Rückkoppelungsbänder werden über einen Zeitraum von zehn Wochen über das documenta 14 Radioprogramm ausgestrahlt. Am 6. Juli 2017 werden die Rückkoppelungsbänder in einer installativen Performance in Athen zusammengeführt. Die acht Kompositionsfragmente bestehen aus jeweils einem Rückkoppelungsband, welches, auf einer Harmonie basierend, kontinuierlich moduliert wird. Die Rückkoppelungsbänder schwingen in den Stimmungsanteilen 44Hz, 133Hz, 339Hz, 527Hz, 826Hz, 1014Hz, 1552Hz, 1889Hz, 2,3kHz, 4,6kHz, 7,15kHz, 10,14kHz, 14,873 kHz, 29,45 kHz. Es ergeben sich Schwebungen, binaurale Pulse, klangliche Artefakte. Traditionelle Techniken zur Orientierung in der Musik werden über die Grenze des Nachvollziehbaren hinausbewegt. Glottal Wolpertinger dekonstruiert das Prinzip des musikalischen Drones, der zeitlos dichten, sich kontinuierlich ausbreitenden Klangmasse, und setzt idiosynkratische abrupte Bewegungen ein, um mit dem traditionellen Objektcharakter der Musik zu brechen. Am Ende kulminiert das Stück in einer Live-Aufführung mit Gästen im Romantso im Zentrum Athens und zerfällt.

Nächste Ausstrahlugen: 27. Mai 2017, 22:00 (UTC+1) und 11. Juni 2017, 24:00 (UTC+7)

Gepostet in Öffentliches Radio
Verwandte Einträge

Glottal Wolpertinger

von Jan St. Werner und Dessner brothers

Acht-Kanal-Performance von Glottal Wolpertinger (zuvor als acht einzelne Stücke im Rahmen des documenta 14 Radioprogramms gesendet)

 Mehr
Kalender