Theodor Heuss
(1884–1963)

Theodor Heuss, seit den 1920er Jahren ein wichtiger Vertreter der liberalen Bewegung in Europa und ein bekannter Kunstliebhaber, wurde erster Präsident der Bundesrepublik Deutschland. Nach dem Ende eines Weltkriegs, an dessen Tiefpunkt eine Hakenkreuzfahne über der Akropolis wehte, wählte Heuss demonstrativ Griechenland als Ziel seines ersten Staatsbesuchs. Später beschrieb er diesen Besuch im Jahr 1956, genau 25 Jahre nach seiner ersten Griechenlandreise als Teilnehmer einer Tagung geistesverwandter demokratischer Aktivist_innen und liberaler Politiker_innen, als Rückkehr in seine seelische Heimat.

Gepostet in Öffentliche Ausstellung