Menu
Barrierefreiheit

Barrierefreiheit

Informationen zur Barrierefreiheit in einfacher Sprache finden Sie hier.

Karte herunterladen

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

KANN ICH MEDIZINISCHE GERÄTE UND/ODER LEBENSMITTEL MIT IN DIE AUSSTELLUNG NEHMEN?

Besucher_innen, die medizinische Elektrongeräte und/oder medizinisch erforderliche Lebensmittel/Getränke in die Ausstellungen mitbringen müssen, werden gebeten, das Aufsichtspersonal an den Eingängen davon in Kenntnis zu setzen.

Gegebenenfalls werden Sie gebeten, die mitgeführten Gegenstände in einer am Eingang vorhandene durchsichtige Plastiktüte mit sich zu führen, sollte Ihre Tasche die zugelassenen Höchstmaße für die Ausstellung überschreiten (33x23x10cm).

STEHT FÜR DEN AUSSTELLUNGSBESUCH UND DIE SPAZIERGÄNGE SPEZIELLE BEGLEITUNG ZUR VERFÜGUNG?

Besucher_innen, die während des Ausstellungsbesuchs und/oder den Spaziergängen besondere Begleitung brauchen, werden gebeten, den Besucherservice und/oder die Mitglieder des Chors, die den Spaziergang begleiten, vorab zu informieren.

Besucher_innen mit Sehbehinderung, die an einem Spaziergang teilnehmen möchten, werden gebeten, den Service für Besucher_innen vor der Buchung zu informieren, damit entsprechend ausgebildete Mitglieder des Chors zur Verfügung stehen.

WIE KOMME ICH ZU DEN AUSSTELLUNGSORTEN UND WELCHE TRANSPORTMÖGLICHKEITEN GIBT ES?

Der öffentliche Nahverkehr fährt die Ausstellungsorte in der Stadt und den Flughafen Kassel an. Die meisten Straßenbahnen und Busse sind mit Rollstühlen nach DIN-Norm benutzbar. Weitere Informationen zu den Serviceleistungen der Kasseler Verkehrsgesellschaft erhalten Sie hier.

Die meisten Ausstellungsorte liegen mit dem Rollstuhl 10–15 Minuten voneinander entfernt. Kassel hat ein hügeliges Gelände, daher haben viele Verbindungsrouten zu den einzelnen Ausstellungsorten leichte, zum Teil auch mäßige Steigungen. Hier ist es möglicherweise hilfreich, sich schieben zu lassen oder einen E-Rolli zu benutzen.

In der Innenstadt sind viele Bus- und Straßenbahnhaltestellen mit einem Orientierungssystem für Menschen mit Sehbehinderung ausgestattet. Einzelheiten zu diesem System hier.

Informationen zu Steigungen und Wetterschutz finden Sie auf dieser Karte.

WO FINDE ICH BEHINDERTENGERECHTE TOILETTEN?

Auf der documenta 14 sind behindertengerechte Toiletten speziell gekennzeichnet.

SIND ALLE AUSSTELLUNGSORTE BARRIEREFREI ZUGÄNGLICH?

Die meisten Ausstellungsorte der documenta 14 sind barrierefrei zugänglich. Gern empfehlen wir Ihnen auf die speziellen Bedürfnisse der Besucher_innen abgestimmte Routen. Bitten wenden Sie sich hierzu an unseren Service für Besucherservice.

Die documenta 14 will die Ausstellung möglichst barrierefrei gestalten. Wir wissen, dass leider nicht alle Orte barrierefrei zugänglich sind und entschuldigen uns dafür. Leider können wir manchmal nicht alle Hindernisse beseitigen, aber wir möchten Ihnen unsere Hilfe anbieten. Bitte wenden Sie sich gegebenenfalls an das Ausstellungspersonal. Es wird Ihnen gern weiterhelfen und Ihren Besuch so barrierefrei und angenehm wie möglich machen.

Nicht oder nur teilweise behindertengerechte Ausstellungsorte sind auf dieser Karte gekennzeichnet.

Bitte beachten Sie, dass Sie zu den Ausstellungsorten nur mit Rollstühlen, die der DIN-Norm entsprechen, Zutritt bekommen können. Für den Fall, dass Sie mit einem E-Scooter oder einem ähnlichen Fahrzeug kommen, werden Sie am Eingang gebeten, sich bei Verfügbarkeit in einen handbetriebenen Rollstuhl umzusetzen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

GIBT ES FAHRSTÜHLE AN DEN AUSSTELLUNGSORTEN?

Die meisten öffentlichen Ausstellungsorte der documenta 14 haben behindertengerechte Fahrstühle. Sie sind spezielle gekennzeichnet.

STEHEN AN DEN AUSSTELLUNGSORTEN ROLLSTÜHLE ODER ROLLATOREN ZUR VERFÜGUNG?

Während der documenta 14 stehen mehrere Rollstühle und Rollatoren zur Verfügung, deren Standort nach dem Rotationsprinzip wechselt. Bitte informieren Sie den Besucherservice vorab, falls Sie diesen Service nutzen möchten.

BEKOMME ICH ERMÄSSIGTE EINTRITTSKARTEN?

Menschen mit schwerer Behinderung erhalten ermäßigte Eintrittskarten gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises. Menschen mit schwerer Behinderung, die auf eine Begleitperson angewiesen sind, können diese kostenlos mit in die Ausstellung mitnehmen. Assistenzhunde sind ebenfalls willkommen.

AN WEN KANN ICH MICH WENDEN, WENN ICH HIER KEINE ANTWORT AUF MEINE FRAGE FINDE?

Bei speziellen Fragen und/oder Anliegen im Vorfeld Ihres Besuchs wenden Sie sich bitte an Sabine Neumann, unsere Beraterin für Barrierefreiheit. Sie ist per Email an visitors [​at​] documenta.de oder telefonisch unter +49 561 707 2770 zu erreichen.

WEITERE NÜTZLICHE INFORMATIONEN

Blind Wiki App

Wheelmap